«

»

Dez
11
2017

EU- Kommission will Sicherheit von elektronischen Zahlungen weiter verbessern

Mit der digitalen Wirtschaft wandelt sich der Markt ständig. Dabei spielen elektronische Zahlungen, besonders im Internet, eine immer größere Rolle. Die EU- Kommission will etwaige Entwicklungen nun voranbringen und hat deswegen die EU- Richtlinien über Zahlungsdienste konkretisiert.

Ende November diesen Jahres hat die Europäische Kommission verschiedene Vorschriften erlassen, um den elektronischen Zahlungsverkehr im Internet zuverlässiger zu machen.

Der Entwicklung des Marktes soll Rechnung getragen werden

Ziel der Vorschriften ist es, den Markt innovativer zu gestalten. Die Zahlungsdienste sollen unter der Berücksichtigung von maximaler Datensicherheit modernisiert werden. Verbrauchern soll ein neues Angebot an Zahlungsauslösediensten und Kontoinformationsdiensten zur Verfügung gestellt werden, damit sie kostengünstiger und einfacher Angebote von Zahlungsdienstleistern nutzen können.

Mehr Sicherheit durch mehr Überprüfung

Die Vorschriften sehen  vor, mehr Sicherheit zu schaffen, in dem Banken und Online- Händler zu Kundenauthentifizierungen verpflichtet werden sollen. Einzelne Transaktionen von Online- Händlern sollen nicht mehr nur durch Passwörter oder die Eingabe von Kreditkartenangaben möglich sein – um eine Zahlung zu tätigen, soll künftig ein einzelner Code eingegeben werden, ähnlich dem bisherigen Tan- Verfahren beim Online- Banking. Ausnahmen von diesen Sicherheitsverfahren soll es lediglich für kleine Zahlungen wie das Kaufen von Beförderungsdienstleistungen im öffentlichen Nahverkehr oder bei Parkgebühren geben.

Banken zur Zusammenarbeit verpflichtet

Durch die Vorschriften sollen Banken verpflichtet werden, enger zusammen zu arbeiten und sich auch mit FinTech- Unternehmen stärker austauschen, um sichere Kommunikationskanäle zu schaffen.

Ob die Vorschriften wirklich in Kraft treten, bleibt abzuwarten. Nachdem die EU- Kommission diese vorgestellt hat, haben Europäisches Parlament und Europäischer Rat nun drei Monate Zeit, diese zu überprüfen. Nicht alle Verbraucher wird es wohl begeistern, noch mehr Passwörter und unterschiedliche Zahlungsvorgänge für Transaktionen im Internet nutzen zu müssen.

Mehr zum Thema Internetrecht und E- Commerce hier: https://www.rosepartner.de/it-recht/internetrecht.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gingu.de/eu-kommission-will-sicherheit-von-elektronischen-zahlungen-weiter-verbessern/

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


zwei × = 8

Letzte Aktualisierung: 13.11.2018 - 19:56