«

»

Sep
18
2013

Die Outdoorspezialisten: Icebreaker und The North Face

sport-schuster.de

Outdoor-Fans rund um den Globus, wissen gute Bekleidung zu schätzen. In freier Wildbahn und an den Hängen dieser Welt vermiesen widrige Witterungsverhältnisse nicht nur die Stimmung, durch die falsche Ausrüstung können zudem lebensbedrohliche Situationen entstehen. Worauf kommt es bei guter Bekleidung an und taugt Outdoor für die Alltagsmode?

Wenn die „Hobbits“ in die Wolle schlüpfen
Die meisten Menschen werden bei Neuseeland an leckere Kiwis oder die „Ringe“-Verfilmung denken. Der Outdoorer sieht beim Thema Neuseeland ein Herde Merino-Schafe vor seinem geistigen Auge. Und die Marke Icebreaker sorgt mit der Verarbeitung der Wolle dafür, dass auch bei eisigen Bedingungen der Körper auf „Betriebstemperatur“ bleibt. Es ist schon eine Weile her, seit ein 24-jähriger Student mit dem Merinoschaf-Farmer Brian Brackenridge in Kontakt trat, um ein neues Outdoor-Konzept für Bekleidung zu entwickeln. Aus dem ersten Büro, zunächst im Schlafzimmer eingerichtet, ist inzwischen ein globales Unternehmen geworden. Der Firmensitz ist immer noch in Wellington/Neuseeland, doch Niederlassungen sind in Nordamerika, Australien und Europa zu finden. Die Produkte sind in mehr als 3.000 Läden in 37 Ländern erhältlich. Da stellt sich die Frage: Was ist das Besondere an den Merino-Artikeln? Zunächst kann das Material sehr flexibel eingesetzt werden. Das Bekleidungssystem von Icebreaker umfasst Unterwäsche, Mittelschichten, Außenschichten sowie Socken und Zubehör für die ganze Familie. Gerade bei Outdoor-Aktivitäten soll sich Underwear seamless an den Körper schmiegen. Sie soll gut sitzen, aber darf nicht einengen. Die Neuseeländer setzten für den perfekten Sitz ihrer Premium Underwear Kollektion deshalb auf seidenweiche Merino-Wolle mit einem Hauch von Lycra. Für kältere Außeneinsätze kommt für Männer der Anatomic Long Sleeve Crewe Stripe zum Einsatz. Die Damen neigen von Natur aus leichter zum Frieren und lassen sich mit einem Siren Long Sleeve Sweetheart Botanical erwärmen. Kids fühlen sich in einer Merino-Leggins und dem Oasis-Long Sleeve dann mindestens genauso wohl.

Mit dem Base-Layer hinauf ins Basislager
Wenn es dann richtig zur Sache geht, und die Temperaturen weit unter den Gefrierpunkt sinken, gehören die Base-Layers zur Ausrüstung. Je nach Anforderung steht hier die Lightweight-Variante (200 g/m²) oder die Midweight-Variante (260 g/m²) zur Verfügung. Winzige Luftkammern speichern die Körperwärme und isolieren, ohne dabei aufzutragen. Eine Überhitzung wird beim Klettern dadurch vermieden, dass Merino-Wolle Feuchtigkeit absorbiert und diese als Dampf vom Körper ableitet. Gerade bei längeren Touren kommt dem Outdoor-Fan die natürlich antibakterielle Eigenschaft des Stoffes zugute. So stellen selbst mehrere Tage, ohne die Möglichkeit sich zu waschen, kein Problem dar. Bei Pullovern und Hoodies geht es beim Outdoor in die Heavyweight-Klasse. Mit dem hoch isolierenden Legion Long Sleeve Half Zip (320 g/m²) macht der Bersteiger nicht nur beim Klettern, sondern auch in der City eine gute Figur. Beim Carve Long Sleeve Hood (320 g/m²) bei dem die Macher von Icebreaker wieder auf einen Lycra-Anteil setzen, lässt sich auf und abseits der Piste einiges anstellen. Bei diesen Technical Midlayers handelt es sich um atmungsaktive, schnell trocknende und geruchsabweisende Bekleidungsschichten, die sich durch Verwendung von Lycra perfekt dem Körper anpassen. Wer auch im Alltags- oder Businessbereich auf Icebreaker nicht verzichten will, kann zur Legacy-Linie greifen. Der Legacy Trench aus der Pure Plus Kollektion liefert ein beeindruckendes Bild von der Symbiose aus sportlich und elegant ab. Die Damen können sich mit der Skyline Long Sleeve Hood als ebenso modisch beweisen. Wie auch beim Legacy-Trenchcoat paart sich bei der Skyline Hood hochwertige Merinowolle mit innovativer Technologie und sorgt so für die optimale Wärmeleistung.

Sicherer Tritt mit The North Face
Bei den Spezialisten für Merinowolle wird man indessen gutes Schuhwerk vergeblich suchen. Da muss der Weltmarktführer für Outdoor-Bekleidung, The North Face Shop, einspringen. Jeder, der schon einmal in unwegsamem Gelände unterwegs war, weiß, wie wichtig die richtigen Schuhe sind. Dabei geht es nicht nur um den perfekten Sitz. Schuhe müssen vor allem auch vor Nässe und anderen Umweltbedingungen schützen und sicheren Tritt verleihen. Für leichtere Trekking- und Rucksacktouren greift der Mann zum Men’s Hedgehog GTX XCR III Shoe. Auch bei diesem Modell setzt die US-amerikanische Bekleidungsfirma auf die atmungsaktive Gore-Tex Extended Comfort Range Membran. Das Prinzip dieser wasserdichten Schuhe ist so einfach wie genial. Die Maschen der Klimamembran sind so eng geknüpft, dass ein Wassertropfen nicht hindurch kommt. Der Wasserdampf (Schweiß) kann aber entweichen. Auch die Damen müssen auf diesen Komfort keinesfalls verzichten und wählen z. B. das entsprechende Women’s Hedgehog Modell. Nach dem gleichen wasserdichten Prinzip nur für härteres Terrain ist der Men’s Verbera Backpacker GTX Boot konzipiert. Ideal für Sportler, die in unwegsamem Gelände schwere Lasten mit sich führen. Steigeisenfest, atmungsaktiv und mit Obermaterial aus italienischem Vollleder, ein robuster Begleiter. Mit speziellem Fußbett und einer Ortholite-Dämpfung ausgestattet, bietet der Verbera auch bei starkem Aufprall noch erstklassige Unterstützung. Auch wer Schuhe fürs Hochgebirge sucht, wird im The North Face Shop fündig. So reiht sich der Men’s Verto S6K Glacier GTX Boot in die hochalpine Ausrüstung. Die wasserdichte GTX Duratherm-Membran, eine Thinsulate-Isolierung sowie ein ergonomisches Fußbett und Dämpfungssystem erleichtern den Gang über den Gletscher.

Der universelle Outdoor-Ausstatter präsentiert sich
Selbst wenn gutes Schuhwerk einen wesentlichen Teil der Outdoor-Ausrüstung ausmacht, muss selbstverständlich auch der restliche Teil der Bekleidung zur Aktivität passen. Gerade beim Klettern darf die Hose nicht behindern, sondern muss genügend Beinfreiheit und Beweglichkeit zulassen. Dessen ist sich The North Face Shop durchaus bewusst. Begann die Erfolgsgeschichte des Firmengründers Douglas Tompkins doch bereits anfangs der 60er Jahre mit einem Ladengeschäft für Bergsteigerausrüstung am North Beach in San Francisco. Heute steht beim Klettern im alpinen Bereich mit der Men’s Corona Climbing Pant eine wind- und wasserabweisende, atmungsaktive, innen angenehm weiche und außen total abriebfeste Funktionshose zur Verfügung. Die neu entwickelte Men’s Alloy Pant ist indessen für ausgiebige Skitouren und zum Skibergsteigen konzipiert worden. Thermo3D Body Mapping wird geschlechtsspezifisch dort eingesetzt, wo es der Körper am dringendsten braucht, und trägt zur Atmungsaktivität bei. Strapazierfähiges HyVent-Material schützt am Gesäß und den Knien zusätzlich vor Nässe. In Kombination mit dem Men’s Himalayan Parka ist der Abenteurer selbst in Polarregionen gut gegen die Kälte geschützt. Um optimale Wärmeleistung zu erreichen, kommen 800 Cuin Premium-Daunen in geschweißten Daunenkammern und eine Climashield-Wärmeisolierung zum Einsatz. Dicker, warmer Windschutz an Hals und Schultern sorgen für zusätzlichen Komfort, der bis zur vollgefütterten, verstellbaren Kapuze reicht. In der Produktpalette von The North Face Shop findet sich neben der Bekleidung auch die restliche Ausrüstung, die der Outdoorer für den individuellen Einsatz benötigt, wie z. B. Rucksäcke, Reisetaschen sowie Schlafsäcke und Zelte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.gingu.de/icebreaker/

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


sieben + 3 =

Letzte Aktualisierung: 20.11.2017 - 13:55